The Volunteer Firefigter
(By Captain B. Booker)

The tone goes off on a could winter's night.
You jump out of bed, there's a fire to fight.

You go to the hall, and jump in a truck.
And ask the good Lord to give you some luck.

You get to the house and throw on a pack.
And you and your buddy head for the back.

And you see the owner, his eyes opened wide.
And he says,"My God, there's a child inside!"

So into the smoke, and the darkness you crawl.
Down on your knees with your hand on the wall.

Then to your right you hear a faint sound.
And you feel a small bundle and know what you've found.

So out of that hell with the little one you go.
To the fresh air and the clear white snow.

Now the fire's out and it's time to go home.
You're sore, you're tired, and chilled to the bone.

And "Never again", you say to your wife.
But she knowes you don't mean it, It's part of your life.

Das ist derjenige von dem ich das gedicht bekommen habe. (er hat es aber nicht geschrieben)

Ungefähre Übersetzung

Der Alarmton geht an in einer kalten

Winternacht.

Du springs aus dem Bett weil ein

Feuer bekämpft werden muss.

 

Du rennst in die Halle, und springs

in ein Fahrzeug.

Und du fragst den guten Herrn ob er dir

Glück wünscht.

 

Du kommst zu dem Haus und wirfst dir dein

Gerät über.

Und du und dein Freund gehen an die

Rückseite des Hauses.

 

Du siehst den Besitzer mit offenen

Augen.

Und er sagt:"Mein Gott da ist noch ein Kind

im Haus."

 

Und du gehst in den Rauch und kriechst

in die Dunkelheit.

Du tastest dich mit deinen Händen an der

Wand entlang.

 

Dann hörst du einen schwachen Schrei von Rechts.

Du fühlst ein kleines Bündel und merkst das

du es gefunden hast.

 

Du gehst aus der Hölle mit dem kleinen.

An die frische Luft und in den weißen Schnee.

 

Das Feuer ist aus und es ist Zeit nach Hause

zu gehen.

Dir tun die Knochen weh, du bist müde und du

bist bis auf die Knochen durchgefroren.

 

Du sagst zu deiner Frau das du es nicht nochmal

machen tust.

Doch sie weiß das es nicht stimmt,

weil es ein Teil von deinem Leben ist.

 

 

Ein kleines Gedicht...

Petrus stand die Hand am Ohr
Wieder an dem Himmelstor;
Vielen war von dieser Welt
Lang bei ihm Quartier bestellt.

Da rief der Cherubim:
"Hört Er! Ich befehle ihm,
Leute von der Feuerwehr
Lasst Er ohne weit'res her.

Lasst sie ein ins Himmelreich,
wie sie ausseh'n ist mir gleich;
denn die Kerls, ich seh's voraus,
löschen sonst die Hölle aus."

Ist Dir um die Hölle bang?
Guter Petrus: Gott sei Dank!
In den Himmel kommt seither
Jeder von der Feuerwehr.

 

 

 

Stellen Sie sich vor:
Sie wohnen beim Feuerwehrhaus oder an der Hauptstraße. Nachts um 3,00 Uhr fährt mit tatü-tata und Riesenkrach die Feuerwehr an ihrem Haus vorbei.

Sie werden wach! Was denken Sie?
- Hoffentlich können die Feuerwehrleute noch rechtzeitig helfen oder
- Die werden doch nicht zu uns kommen oder
- Sind alle unsere Kinder zu Hause oder
- Müssen die so einen Krach machen und mich in meiner wohlverdienten Nachtruhe stören!

Wird die Feuerwehr alarmiert, zählt jede Sekunde. Minuten entscheiden oftmals über Leben und Tod, über kleines Feuer oder Großbrand mit riesigen Sachschaden. Darum muß die Feuerwehr im Schadensfall möglichst rasch an der Einsatzstelle sein. Und dabei helfen ihr die Sonderrechte nach § 35 Straßenverkehrsordnung. Diese können aber nur in Anspruch genommen werden mit Blaulicht und Martinhorn. Es ordnet an: "Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen." Das Blaulicht allein ist hierfür unzulässig.

Stellen sie sich vor, dass diese "krachmachenden" Feuerwehrleute
- Vor 5 Minuten noch selbst in ihren Betten waren - wie Sie
- Um 6 Uhr wieder zur Arbeit müssen - wie Sie
- Die nächsten 2 oder 3 Stunden nicht mehr schlafen werden (was oftmals auch für die Familien gilt)

Ihre Feuerwehr - Tag und Nacht für sie einsatzbereit - dankt ihnen für ihr Verständnis.

 

 

Gedanken eines Feuerwehrmanns

 

Ich wünschte, du könntest den Kummer des Geschäftsmannes sehen, als sein Lebenswerk in Flammen aufging oder die Familie, die nach Hause kam, nur um ihr Haus und ihre Habseligkeiten beschädigt oder sogar zerstört vorzufinden.

Ich wünschte, du könntest fühlen, wie es ist, ein brennendes Schlafzimmer nach eingeschlossenen Kindern abzusuchen, die Flammen schlagen über deinen Kopf hinweg, während des Kriechens schmerzen deine Handflächen und Knie, der Fußboden gibt unter deinem Gewicht nach, wenn die Küche unter dir zu brennen anfängt.

Ich wünschte du könntest die Furcht in den Augen einer Ehefrau um 3 Uhr morgens sehen, wenn ich ihrem 40 Jahre altem Ehemann den Puls fühle und keinen finde, ich beginne mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung, hoffe wider besseres Wissen ihn zurückzuholen, aber ich weiß, dass es zu spät ist. Aber seiner Frau und seiner Familie muss ich das Gefühl geben, dass alles Mögliche getan wurde.

Ich wünschte, du könntest den unvergleichlichen Geruch von brennenden Isolierungen, den Geschmack von Ruß auf deinen Schleimhäuten, das Gefühl der intensiven Hitze, die durch deine Ausrüstung dringt, das Geräusch der lodernden Flammen und die Beklemmung absolut nichts durch diesen dichten Rauch zusehen, nachempfinden - "Sensationen, an die ich mich zu sehr gewöhnt habe, mit denen ich zu sehr vertraut geworden bin"

Ich wünschte, du könntest verstehen, wie es ist, am morgen zur Schule oder zur Arbeit zu gehen, nachdem du den Großteil der Nacht, heiß und wieder nass durchgeschwitzt, bei einem Großfeuer verbracht hast.

Ich wünschte, du könntest meine Gedanken lesen, wenn ich zu einem entstehenden Feuer gerufen werde. "Ist es ein falscher Alarm oder ein fortgeschrittenes, atmendes Feuer? Wie ist das Gebäude konstruiert? Welche Gefahren erwarten mich? Sind Menschen eingeschlossen?"

Ich wünschte, du könntest in der Notaufnahme dabei sein, wenn der Arzt das hübsche 5 Jahre alte Mädchen für tot erklärt, nachdem ich es zuvor 25 Minuten versucht habe am Leben zu halten, sie wird nie zu ihrem ersten Date gehen können oder jemals wieder die Worte "Ich liebe dich, Mama!" sagen können.

Ich wünschte du könntest die Frustration im Führerhaus des Löschfahrzeuges fühlen, der Maschinist drückt seinen Fuß fest auf die Bremse, mein Daumen drückt wieder und wieder den Schalter des Presslufthorns, wenn du dir vergeblich versuchst Vorfahrt an einer Vorfahrtsberechtigten Kreuzung zu verschaffen oder im dichten Verkehrsstau. Wenn du uns brauchst, wann auch immer es ist, deine ersten Worte nach unserem Eintreffen werden sein: "Es hat fast eine Ewigkeit gedauert bis ihr hier wart!"

Ich wünschte, du könntest meine Gedanken lesen, wenn ich helfe, eine junge Frau aus den zertrümmerten Resten ihres Wagens zu ziehen. "Was wäre, wenn meine Schwester, meine Freundin oder eine Bekannte ist? Wie werden ihre Eltern reagieren, wenn vor ihrer Tür ein Polizist steht, der seine Mütze in den Händen hält?"

Ich wünschte, du könntest wissen, wie es sich anfühlt nach Hause zukommen, meine Eltern und Familie zu begrüßen, aber nicht das Herz zuhaben ihnen zu erzählen, dass ich beinahe von meinem letzten Einsatz nicht zurückgekommen wäre.

Ich wünschte, du könntest die physische, emotionale und mentale Belastung von stehen gelassenen Essen, verloren Schlaf und verpasster Freizeit vorstellen, zusammen mit all den Tragödien, die meine Augen gesehen haben.

Ich wünschte du könntest verstehen, wie es ist, einen kleinen Jungen auf deinem Arm zutragen, der fragt. "Ist meine Mama Okay?", und es ist dir unmöglich ihm in die Augen zuschauen, ohne dass dir die Tränen in die Augen steigen und weißt nicht, was du sagen sollst - Oder wie es ist, einen alten Freund zurückzuhalten, der mit ansehen muss, wie sein bester Kumpel in den Rettungswagen getragen wird, und du weißt genau, das er nicht angeschnallt war.

Ich wünschte du könntest die Kameradschaft und die Befriedigung, Leben gerettet oder jemandes Eigentum geschützt zu haben, erfahren, da zu sein zur richtigen Zeit am richtigen Ort, in der Gefahr oder aus der Hektik und Chaos heraus Ordnung zu schaffen.

Solange du dieses Leben nicht durchgemacht hast, wirst du niemals wirklich verstehen oder einschätzen können, wer ich bin, was wir sind oder was unsere Arbeit wirklich bedeutet.....


Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!