Übung gut, alles gut!
     
An diesem Samstagnachmittag hieß es: "Antreten, aufsitzen und ab nach Halle!" Dort wurde nämlich die Jahresübung aller 8 (!) Jugendfeuerwehren im Kreis gefahren.
Als um 14.00Uhr dann die Alarmierung losging, zur Firma CONFORM, wusste jeder sofort, wer was macht. Alles klappte wie am Schnürchen.
Unsere Aufgabe war es mit unserem TLF 16/25 die DLK 23/12 von Halle mit Wasser zu versorgen und einen Löschangriff aufzubauen, um das bereits mit in Brand geratene Nachbargebäude zu löschen.
120 Meter B-Schläuche vom Hydranten bis zur DLK legen und unserem Löschangriff, den wir auch immer bei unserer Übung laufen, war ein Leichtes. Nach einer guten ¾ Stunde hieß es dann: "Feuer aus!"
Die leichte Anspannung, die bei uns anlag, ob wir denn auch alles richtig gemacht hatten, verflog, als uns der Einsatzleiter BM Hartmut Redlich lobte.
Er freute sich, wie gut diese Übung doch gelaufen sei, und wie gut wir schon kooperativ arbeiten könnten. "Ihr steht den Großen in Nichts nach!" so Redlich lächelnd.
     
Die Gründung unserer Jugendfeuerwehr
     


Das war ein Tag! Um genau zu sein, ein total aufregender Freitag Nachmittag. Gerade aus der Schule zurück, die Sachen in die Ecke geworfen und ab zum Stadtfest Versmold. Da sollte nämlich die offizielle Einweihung unserer Jugendfeuerwehr sein!

Auf einer großen Bühne mitten in der Innenstadt von Versmold versammelten sich gegen 14 Uhr die Besucher des Stadtfestes, unsere Eltern und Verwandten. Nach einigen Worten von KJfw Jürgen Rokohl und dem damaligen stellv. Kreisbrandmeister Bernhard Meyer,

der uns zum "Guten Start" einen nagelneuen Fußball schenkte, ging es los zum legendären Reisigbesen-Holzschuh-Hockeytuniern, das alljährlich zum Anfangsspektakel des Stadtfestes dazugehört. Jeder von uns gab sein Bestes.Harte und nicht immer ganz faire Spiele standen wir durch.
Nur das Team der Sparkasse lies zuerst nicht locker und wollte uns den Sieg streitig machen. Am Ende haben wir uns den Pokal dann nach einem Unentschieden mit der Sparkasse geteilt. Ich glaube nicht jeder hatte bis jetzt so einen super, mit Action geladenen Gründungstag.
   
Auf Kommando ging es los, und alle guckten zu!
     
     
Das war er, unser erster Auftritt in der Öffentlichkeit, bei dem wir auch unser Können in Form einer kleinen Übung präsentieren durften. Am 1.7.2001 stand auf unserem Dienstplan "Jugendtag am Heimathaus in Versmold".
Schon lange haben wir auf diesen Tag "hintrainiert" indem wir des öfteren, unter Aufsicht unseres Jugendfeuerwehrwartes Hans-Jürgen Weber, die Übung gelaufen sind. Neben der Übung wurden auch vom Heimatverein Kaffe und Kuchen serviert. Auch die Ausstellung "Von Feuersbrunst und Sprützenmeister" war noch im Heimatmuseum zu besichtigen.
Nachdem die dritte Übung, die eine Nassübung war, beendet wurde, ließen wir es uns nicht nehmen und machten eine Wasserschlacht. Alle Anwesenden hatten ihren Spaß daran und wir noch die Abkühlung dazu. Alles in allem war es ein schöner, sonniger Sonntagnachmittag.

 

"Und wieder blieb kein Auge trocken"

Wieder ein heißer Tag und es stand auch noch Sport auf dem Dienstplan. Anstelle dessen liefen wir jedoch eine Angriffsübung, gekoppelt mit dem Säubern einer Sportanlage auf unserem Gerätehausgelände. Wie sonst auch bauten wir auf Befehl den Angriff vollständig auf und spritzten nach Vornahme dreier C-Rohre den Platz ab.
Na ja, es war eher 50% Platzsäubern und 50% gegenseitiges Nassmachen. Aber wie sonst auch immer war es wieder ein toller Dienstabend am heißen Tag im kühlen Nass.

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!